FH Campus wien
bezahlte Werbung

Aktuelles

  • 25 Juli 2017

    1. Tiroler MTD-Tag 2017

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, hier finden Sie die Information zum 1. Tiroler MTD-Tag 2017!
  • 07 Juli 2017

    Bürgeranwalt

    Kassenverträge in der Steiermark ACHTUNG: TERMINÄNDERUNG Der ORF hat ein für die steirischen Logopädinnen und Logopäden interessantes Thema aufgegriffen. Sie können dies am Samstag, den 15.7.2017 um...
  • 05 Juli 2017

    GRUG 2017

    Nationalrat beschließt neues Primärversorgungsgesetz Einbindung der Gesundheitsberufe? Mit der Verabschiedung des Gesundheitsreformumsetzungsgesetzes (GRUG 2017) gab der Nationalrat am 28.06.2017 de...
  • 14 Juni 2017

    MTD-Innovationspreis 2017

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, hier finden Sie die Teilnahmebedingungen und Informationen für denMTD-Innovationspreis 2017!
  • 13 April 2017

    FAQ zur MTD-Registrierung

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, hier finden Sie die aktuellen FAQ zur MTD-Registrierung!

Berufsprofil

Die Logopädin/der Logopäde arbeitet eigenverantwortlich in der

  • Prävention,

  • Beratung,

  • Untersuchung,

  • Diagnostik,

  • Therapie,

  • Rehabilitation und

  • wissenschaftlichen Erforschung

... von menschlichen Kommunikationsstörungen im verbalen und non-verbalen Bereich und den damit im Zusammenhang stehenden Störungsbildern und Beeinträchtigungen.

 

Die Logopädin/der Logopäde ist befähigt, Störungen

  • des Sprachverständnisses,

  • der Mundfunktionen,
  • des Sprechens,

  • des Schluckens, 

  • der Atmung,

  • der Stimme,

  • des Hörvermögens,

  • der gesprochenen und geschriebenen Sprache und

  • der Wahrnehmung

 

...die in allen Altersgruppen auftreten können, zu untersuchen, zu diagnostizieren und zu behandeln.

 

Vorbehaltstätigkeit

Erläuterung logopädischer Kompetenzbereiche:

Österreich schützt die Professionalität, Qualität und Kompetenz der Gesundheitsberufe. Folglich sind zahlreiche Rechtsinstrumente geschaffen worden, um dies zu sichern. Der Berufsverband der Logopädinnen und Logopäden in Österreich – logopädieaustria hat neben zahlreichen Aufgaben auch die satzungsmäßige Verpflichtung, Verstößen nachzugehen und diese auf- bzw. anzuzeigen.

 

Tätigkeiten der Logopädeninnen und Logopäden:

Logopädische Tätigkeiten dürfen nur von Logopädinnen und Logopäden erbracht werden. Diese sind aus Gründen der Patientensicherheit sowie der Qualitätssicherung gesetzlich geschützt. Eine logopädische Tätigkeit darf für den Bereich der Humanmedizin berufsmäßig nur von Logopädinnen/Logopäden ausgeübt werden, die nach den Bestimmungen des MTD-Gesetzes hiezu berechtigt sind.

Wer gemäß MTD-Gesetz

● eine logopädische Tätigkeit ausübt, ohne dazu berechtigt zu sein, oder

● jemanden der hiezu nicht berechtigt ist, zu einer derartigen Tätigkeit heranzieht oder

● die Berufsbezeichnung „Logopädin/Logopäde“ ohne Berechtigung führt oder

● eine Tätigkeit unter der Berufsbezeichnung „Logopädin/Logopäde“ ausübt, ohne dies zu sein oder

● die freiberufliche logopädische Tätigkeit ohne Berufssitz ausübt oder

● die freiberufliche Tätigkeit nicht persönlich und unmittelbar erbringt,...

...begeht, sofern die Tat nicht den Tatbestand einer in die Zuständigkeit der Gerichte fallenden strafbaren Handlung bildet, eine Verwaltungsübertretung und ist mit einer Geldstrafe zu bestrafen.

 

Bildungsangebote:

Logopädische Kompetenzen dürfen nur von Logopädinnen und Logopäden erworben werden.

Ausbildungen zu logopädischen Tätigkeiten sowie eine Berufsberechtigung dürfen nur an Fachhochschulen bzw. Akademien durchgeführt werden.

Ausbildungen schließen mit der Berufsberechtigung ab.

Fort- und Weiterbildungen vertiefen die in der Ausbildung erworbenen Kompetenzen.

Angebotene Kurse, Lehrgänge, Seminare oder ähnliches, die versprechen, die Kompetenz zu erweitern, sind unzulässig, da durch eine Fort- und Weiterbildung, die die Berechtigung zur Berufsausübung voraussetzt, nur Vertiefungen, nicht jedoch eine Ausweitung der Zuständigkeiten oder Tätigkeitsbereiche möglich sind.

 

Fort- und Weiterbildung:

Die Fort- und Weiterbildung kann sich definitionsgemäß nur an Personen richten, die bereits eine Berechtigung zur Berufsausübung (Logopädin/Logopäde oder ein anderer Gesundheitsberuf) haben. Dadurch werden die Kompetenzen nicht erweitert, sondern erworbene Kompetenzen werden vertieft.

 

Bezeichnungsverstöße:

Nur eine Logopädin/ein Logopäde darf diesen Berufstitel führen, Verstöße dagegen sind strafbar.

 

Vorbehaltsverstöße:

Verstoß gegen die gesetzlich geschützten Tätigkeitsbereiche bzw. die Bezeichnung als Logopädin/Logopäde oder Ausbildung zur Logopädin/zum Logopäden bzw. zu Tätigkeiten der Logopädin/des Logopäden in Österreich. Andere Länder haben andere Methoden des Schutzes der Patienten gegenüber unseriösen, unqualifizierten oder unbefugten Personen.

Mehr zu Verstößen gegen die Vorbehaltstätigkeit finden Sie HIER. 

Mitglied von
Kooperation mit
Zertifiziert von