FH Campus wien
bezahlte Werbung

Aktuelles

  • 25 Juli 2017

    1. Tiroler MTD-Tag 2017

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, hier finden Sie die Information zum 1. Tiroler MTD-Tag 2017!
  • 07 Juli 2017

    Bürgeranwalt

    Kassenverträge in der Steiermark ACHTUNG: TERMINÄNDERUNG Der ORF hat ein für die steirischen Logopädinnen und Logopäden interessantes Thema aufgegriffen. Sie können dies am Samstag, den 15.7.2017 um...
  • 05 Juli 2017

    GRUG 2017

    Nationalrat beschließt neues Primärversorgungsgesetz Einbindung der Gesundheitsberufe? Mit der Verabschiedung des Gesundheitsreformumsetzungsgesetzes (GRUG 2017) gab der Nationalrat am 28.06.2017 de...
  • 14 Juni 2017

    MTD-Innovationspreis 2017

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, hier finden Sie die Teilnahmebedingungen und Informationen für denMTD-Innovationspreis 2017!
  • 13 April 2017

    FAQ zur MTD-Registrierung

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, hier finden Sie die aktuellen FAQ zur MTD-Registrierung!

17.2.2015 Call for papers IALP-Symposium

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Anbei finden Sie den Call for papers und nähere Informationen zum IALP Symposium am 17. und 18. September in New York.

 

24.2.2015 „Advancing dysphagia practice Conference“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Anbei finden Sie alle relevanten Informationen zur Dysphagie-Konferenz in Zypern. 

 

24.2.2015 Jahrestagung 2015 der Aphasiegesellschaft

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Gesellschaft für Aphasieforschung und -behandlung (GAB) veranstaltet in der Zeit vom 7.- 9. November 2015 in Innsbruck ihre 15. Jahrestagung.
Tagungsort ist die fh gesundheit, Innrain 98, 6020 Innsbruck, Österreich.

Weitere Informationen finden Sie demnächst unter: www.aphasiegesellschaft.de

mit freundlichen Grüßen, Sonja Rossi Georg Newesely

Organisation der GAB-Tagung 2015 in Innsbruck
Dr. Sonja Rossi Medizinische Universität Innsbruck
Universitätsklinik für Medizinische Psychologie
Tel. 0043-512-504-26129
Fax 0043-512-504-6726129
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

10.3.2015 ÖGLPP-Gespräche 2015

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Hiermit laden wir Sie sehr herzlich zu den kommenden ÖGLPP Gesprächen am 9. Mai 2015 zum Thema "Differentialdiagnostik von AVWS - ADHS - ASS" ein.

Die Teilnahme ist kostenfrei dank Sponsoring!

Das Programm finden Sie hier.


Im Namen des Vorstandes

 

ao. Univ.-Prof. Dr. Berit Schneider-Stickler
Präsidentin der ÖGLPP
Stellv. Leiterin der Klinischen ABteilung Phoniatrie-Logopädie
Univ. HNO-Klinik Medizinische Universität Wien

 

12.3.2015 Aktuelles zur Registrierung!

Anbei finden Sie aktuelle Informationen von MTD-Austria zum Thema REGISTRIERUNG.

Bitte verwenden Sie diesen Link.

Sie können auch über unsere Beiträge zur Registrierung alle bisherigen Informationen verfolgen.

 

30.3.2015 LogopädInnen dürfen LogopädInnen anstellen

Seit heute liegt logopädieaustria eine klare und rechtssichere Interpretation von Seiten des Ministeriums bzgl. des neuen § 7 des MTD-Gesetzes, welcher die Art und Weise der Berufsausübung regelt vor. ln der Neufassung des § 7 MTD-Gesetz gibt es keinerlei Einschränkungen mehr hinsichtlich eines möglichen Arbeitgebers und das bedeutet, dass Logopädinnen und Logopäden nun auch Logopädinnen und Logopäden anstellen dürfen. Mit dieser Neuregelung ist auch ein Dienstverhältnis zu Angehörigen eines anderen Gesundheitsberufes - wie Angehörige gehobener medizinisch-technischen Dienste, der Gesundheits- und Krankenpflege usw. zulässig. Die österreichischen Logopädinnen und Logopäden sind somit einer Sicherung und Verbesserung der Qualität im österreichischen Gesundheitswesen durch die Möglichkeit zur flexibleren Zusammenarbeit der MTD und der Gesundheitsberufe einen Schritt näher gekommen. Der Einsatz von logopädieaustria gemeinsam mit MTD-Austria hat sich gelohnt.

Registrierung

Aufgrund von Meldungen, Broschüren und Artikeln (überwiegend von Seiten der Arbeiterkammer) wurde der Eindruck erweckt, dass sich Logopädinnen und Logopäden ab kommenden Juni bei der Arbeiterkammer registrieren lassen müssen, um Ihre Berufsausübungsberechtigung zu erhalten bzw. diese zu behalten. Die im Gesundheitsberuferegistergesetz beschlossene Registrierung durch die Bundesarbeitskammer ist aufgrund eines Vetos der Bundesländer Salzburg und Niederösterreich nie in Kraft getreten und somit gibt es nach wie vor keine gesetzlich verpflichtende Registrierung.

Fortbildung

Die ursprünglich vom Bundesministerium angedachten 40 Fortbildungsstunden in 5 Jahren sind ebenso im Gesundheitsberuferegistergesetz abgebildet. Da dieses –wie oben erwähnt - nicht in Kraft getreten ist, bleibt die Fortbildungsregelung (MTD-Gesetz §) unverändert und ohne Angabe Zeiten. Ich bitte Sie -so Sie das nicht ohnehin bereits gemacht- haben die freiwillige Registrierung bei logopädieaustria durchzuführen, denn es ist uns gemeinsam mit MTD-Austria ein wichtiges Anliegen, das Berufsregister in Händen der Berufsverbände zu wissen.

https://register.mtd-berufe.at/

Aktuelles zur Registrierung finden Sie auf unserer Homepage unter Aktuelles, http://www.logopaedieaustria.at/mtdaustria/registrierung-mtd

Mit kollegialen Grüßen

Karin Pfaller, MSc

 

24.5.2015 Einladung zu MUSIK & MEDIZIN 

Hier finden Sie alle Details zur Einladung 

 

19.6.2015 Gesundheitsberuferegister

eine Presseaussendung des Gesundheitsministeriums und darauf folgende Artikel in diversen Tageszeitungen haben gestern für Aufruhr gesorgt. Darin wird propagiert, dass der Ministerrat das Gesundheitsberuferegistergesetz beschlossen und die Registrierung - auch für die MTD - nun bei der AK liegt.
Gerne möchte ich Sie/Dich über den aktuellen Stand und die Aktivitäten von logopädieaustria gemeinsam mit MTD-Austria informieren.

Was bedeutet der Beschluss des Ministerrates?

Der Beschluss im Ministerrat bedeutet, dass der Gesetzesentwurf - der faktisch dem Entwurf von 2013 entspricht - nun den parlamentarischen Prozess erneut durchlaufen muss. D.h. der Entwurf wird im Parlament zugewiesen, muss im Nationalrat und Bundesrat abgestimmt werden und braucht die Zustimmung der Länder. Im gegebenen Fall ist ein öffentlicher Begutachtungsprozess wie es aktuell aussieht, nichtmehr vorgesehen, da das Gesetz bereits 2013 diesen Prozess durchlaufen hat. Tatsache ist, dass der Entwurf - genauso wie 2013 - die Registrierung der MTD durch die AK vorsieht.

Was geschieht weiter?

Bislang hält das Veto der Länder Salzburg und NÖ zum Gesetzesentwurf. Wenn Sie/Ihr Informationen oder auch Kontakte zu PolitikerInnen haben/habt, ersuche ich Sie/euch um Information und Abstimmung über die weitere gemeinsame Vorgehensweise. Vorab vielen Dank!
logopädieaustria wird sich mit MTD-Austria und den anderen MTD-Verbänden weiterhin für eine optimale Lösung der Registrierung der MTD einsetzen und sich in den parlamentarischen Prozess einbringen.

Das Vorgehen des Gesundheitsministeriums, d.h. das Einbringen des Entwurfes in den Ministerrat ohne die Berufsvertretungen miteinzubeziehen oder wenigstens auch nur zu informieren und dann die Medien so zu informieren, als wäre dies bereits geltendes Recht ist demokratiepolitisch äußerst fragwürdig. Die Presseaussendung von MTD-Austria finden Sie/findet ihr hier: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20150617_OTS0136/ja-zu-transparenz-nein-zur-reanimierung-eines-abgeschmetterten-gesetzes

logopädieaustria wird Sie/Dich über weiter Entwicklungen informieren

 

Mit herzlichen Grüßen Karin Pfaller

 

6.10.2015 ASVG und Anstellung

Die im Februar 2015 in Kraft getretenen neuen Regelungen der Berufsausübung im MTD-Gesetz § 7 sind zweifellos ein Meilenstein im berufsrechtlichen Sinne. Diese begrüßenswerte Novellierung hat leider keinen Einfluss auf das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, denn dieses wurde nicht entsprechend angepasst. So ist es nicht möglich logopädische Leistungen einer Logopädin bzw. eines Logopäden, die oder der bei einer Logopädin bzw. einem Logopäden in der freien Praxis angestellt ist abzurechnen. Das gilt für den Vertrags- und Wahlbereich gleichermaßen. Im Wahlbereich können Honorare nicht bei Sozialversicherungsträgern eingereicht werden. Somit ist eine Kostenrückerstattung bzw. eine Refundierung von logopädischen Leistungen, die durch angestellte Logopädinnen oder Logopäden erbracht wurden, für die Patientinnen und Patienten nicht möglich. Sozialversicherungsrechtlich sind logopädische Leistungen personenbezogen zu betrachten und deshalb nicht übertragbar.

logopädieaustria ist um eine Klärung der Situation bemüht und hat entsprechende Schritte eingeleitet.

Mit kollegialen Grüßen

Karin Pfaller, MSc

 

6.10.2015 MTD-Innovationspreis 2015

Hier finden Se den Link zum MTD-Innovationspreis 2015 und in Kürze auch das dazugehörige Einreichformular.

Sie können das Einreichformular bis dahin unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern.

 

14.10.2015 Rede Dein Leben - Reden wir über die DENK_D(T)ANK_Veranstaltung

Anfang Oktober fand in Graz eine besondere Veranstaltung statt. Zum ersten Mal wurden Logopädinnen und Logopäden eingeladen, um sich gemeinsam mit dem Vorstand von logopädieaustria Gedanken über die Zukunft der österreichischen Logopädie zu machen. Um eine möglichst große Bandbreite und verschiedene Sichtweisen auf den Beruf abbilden zu können wurden Kolleginnen und Kollegen aller Altersgruppen und aus verschiedenen Bereichen der logopädischen Berufsausübung (freiberuflich tätig und angestellt in unterschiedlichsten Institutionen) eingeladen. Studierende, Lehrende und eine Vertreterin der Studiengangsleitungen waren ebenso vor Ort, wie einige der geladenen Ehrenmitglieder unseres Berufsverbandes. Der Vormittag war dem Rückblick auf die vergangenen hundert Jahre der österreichischen Logopädie und der Ehrung der Ehrenmitglieder für ihr Engagement in Sachen Logopädie gewidmet. Mit einer Podiumsdiskussion fand der Blick zurück einen gelungenen Abschluss. Der Nachmittag war dann für die Zukunft reserviert und im Rahmen eines world cafes wurden alle 36 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (ein Mann rettete die Quote) gebeten sich Gedanken über inhaltliche Meilensteine und die weitere berufspolitische Vorgehensweise zu machen. An fünf Tischen wurden für zweieinhalb Stunden die Themen Qualitätssicherung in der Logopädie, Fort-und Weiterbildung, der Berufsverband, die Logopädie im österreichischen Gesundheitswesen und die fachlich-inhaltliche Weiterentwicklung der Disziplin fokussiert. Für alle fünf Themen standen für jede Kollegin und den Kollegen jeweils 25 Minuten zur Verfügung. Die Gespräche und Diskussionen an den einzelnen Tischen wurden ausgesprochen konzentriert und äußerst zielorientiert geführt.

In der auf das world cafe folgenden Podiumsrunde wurden die wesentlichen Aspekte von den Gastgeberinnen der einzelnen Tische zusammengefasst und den Anwesenden präsentiert. Erste Fragen konnten gemeinsam diskutiert und beantwortet werden. Die Weiterentwicklung unseres Berufsbildes, der Schutz der logopädischen Berufsausübung, das wiederholte Einbringen unserer Ressourcen in Bezug zur Gesetzgebung, das Vorantreiben der Qualität in der logopädischen Berufsausübung und die Verhandlungen mit Sozialversicherungsträgern, um den Versorgungsauftrag erfüllen zu können, waren nur einige von vielen Ergebnissen des world cafes. Die Etablierung von Plattformen für Wissenschaft und Forschung, sowie die Auseinandersetzung mit dem direct access auf politischer Ebene wurden ebenso besprochen, wie spezielle Anliegen der Studierenden. Mit einer Fülle von Anregungen für die Weiterentwicklung unseres Berufsstandes, sowie der logopädischen Disziplin und der erfreulichen Bestätigung des als sehr positiv bewerteten bis jetzt zurückgelegten Weges von logopädieaustria, konnte die Veranstaltung mit einem kleinen Sektempfang ausklingen. Die Vorstellungen und Überlegungen der Anwesenden des ersten DENK_D(T)ANK in Graz werden die weitere Entwicklung des Berufsverbandes mitgestalten. Es ist uns gemeinsam gelungen den TANK durch konstruktives DENKEN zu befüllen und dafür sprechen wir unseren DANK aus.

 

Herzlichst Ihre Karin Pfaller MSc.

Alle Fotos hier 

 

15.10.2015 Registrierkassenpflicht

 Ab dem 1. Jänner 2016 besteht auch für Logopädinnen und Logopäden Registrierkassenpflicht, wenn bei einem Jahresumsatz von mehr als 15 000.- € die Obergrenze von 7 500.- € an Bareinnahmen (auch Bankomat- bzw, Kreditkarten und Zahlung mit dem Smartphone) überschritten wird. All jene die das betrifft, müssen bis zum 1.1.2016 eine Registrierkasse haben und damit Barumsätze erfassen und Belege ausstellen.

Ab dem 1.1.2017 muss die Registrierkasse zusätzlich mit einer technischen Sicherheitseinrichtung (Zertifikat, digitale Signatur und Lesegerät) ausgestattet sein, damit sie vor Manipulationen geschützt ist. Das Problem, das hierbei entsteht ist, dass die genauen Anforderungen dafür erst Mitte 2016 festgelegt sein sollen.

Zertifikate müssen bei einem speziellen Zertifizierungsanbieter erworben werden (z.B. A-Trust, Global Trust) und die Inbetriebnahme der Kasse muss bei FinanzOnline angemeldet werden.

Bei Anschaffung einer Registrierkasse bis zum 31.12.2015 kann im Rahmen der Steuererklärung (2015/2016) eine Anschaffungsprämie von 200.- € geltend gemacht werden. Da die einzelnen Praxissituationen sehr unterschiedlich sind, können wir nur eine individuelle Beratung unter Berücksichtigung aller relevanten Aspekte empfehlen. So gibt es z.B. unterschiedliche Softwareprodukte zur Verwaltung einer logopädischen Praxis und einige Anbieter arbeiten bereits an der Integration der Registrierkassenfunktion; somit wird die Lösung für PC-orientierte Kolleginnen und Kollegen eher im Bereich der Softwareaktualisierung und einem Zusatzgerät liegen - für andere kommt eher die Anschaffung einer Registrierkasse zum Tragen.

Wichtig ist es festzuhalten, dass die Registrierkassenpflicht nicht gilt, wenn alle Umsätze per Kontoüberweisung abgewickelt werden.

Weiter Informationen finden Sie unter:

BMF-Registrierkassenpflicht

WKO-Registrierkassenpflicht

WKO-Registrierkassenpflicht-FAQ

WKO – Handout – Steuerrechtlicher Teil

 

herzlichst Ihre Karin Pfaller, MSc
Präsidentin logopädieaustria

 

Anhang:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Da sich zum Thema Registrierkassenpflicht immer wieder Firmen mit innovativen Ideen zur leichten Handhabung bei uns melden, möchten wir euch hier weitere Links zur Verfügung stellen. (Wir möchten diese weder bewerten noch sie anderen Varianten zum Umgang in Bezug auf Registrierkassen bevorzugen. Wir stellen lediglich die Informationen bereit). Sobald wir weitere Informationen erhalten werden diese hier veröffentlicht.

 

WWW.GUNDAMAT.AT

der gundamat wird ab jänner 2016 monatlich durch eine nutzungsgebühr von 40€ verwendbar. man hat immer ein probemonat, bevor man sich entscheiden kann, ob man ihn wirklich nützen will.

der gundamat steht bis ende des jahres kostenfrei zum ausprobieren zur verfügung.

für die registrierkassenfunktion wird es eine lade mit integriertem belegdrucker zu kaufen (etwa 500€) oder zu mieten (ca. 15-20€ mehr monatliche nutzungsgebühr) geben - auch das ist eine version, zum ausprobieren, ob man mit dem system zufrieden ist.

belege werden vom gundamat nummeriert und zu dem entsprechenden patienten zugeordnet. danach wird bei rechnungslegung all diese information auf der honorarnote automatisch ausgeworfen - man muss keine belege zusammensuchen oder komplizierte arbeitsschritte tun, sondern alles geht - sofern die therapieverlaufsdokumentation vollständig ist - von selbst.

voraussetzung für die benützung des gundamaten ist lediglich eine funktionierende internetverbindung.

Nähere Infos unter www.gundamat.at und für alle, die rückfragen haben, bin ich gerne per mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!erreichbar.

 

mit herzlcihen grüßen, gunda kühnhammer

 

MEINE PRAXIS 

Sehr geehrte Logopädin, sehr geehrter Logopäde, 

sind Sie gerade auf der Suche nach einer Registrierkasse für Ihre logopädische Fachpraxis? Die Software MeinePraxis bietet Ihnen ein einfach zu bedienendes, modernes Programm zur Patientenverwaltung mit integrierter Registrierkassenfunktion zu einem kostengünstigen Preis. 

Mit der Software können Sie nicht nur Ihre Barumsätze auch 2016 gesetzeskonform verbuchen, MeinePraxis ermöglicht Ihnen auch schnellen Zugriff auf die letzten Sitzungen, Therapieprotokolle, Befundbriefe, Verordnungsscheine und Anamneseblätter Ihrer Klienten. Sie können mit dem von der österreichischen Sozialversicherung zertifizierten Programm auch Ihre Kassenabrechnungen und Ihre privaten Honorarnoten erstellen. 
 
Die ab 2017 erforderliche Fälschungssicherung der Belege wird von uns in die Software integriert, sobald die technischen Details der Registrierkassenrichtlinie finalisiert wurden. Dieses Update bekommen Sie natürlich - wie alle anderen Updates bei MeinePraxis - kostenlos zur Verfügung gestellt.
 
Mehr Information finden Sie auf https://meine-praxis.org
 
Mit freundlichen Grüßen aus Graz,
Stefan Haberl

 

DIE REGISTRIERKASSE.AT

Hier finden Sie eine einseitige Zusammenfassung unserer mobilen Registrierkasse.  Für weitere Information besuchen Sie uns bitte auf unserer Webseite www.dieRegistrierkasse.at.

 

MSSE

"Liebes logopädieaustria Team,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass erste Informationen und eine Testversion für das Softwaremodul tabulacash Kassenedition für MTD zur Verfügung stehen!

tabulacash Kassenedition beinhaltet die Registrierkassenfunktion und ist direkt in tabulaLOGO SmallBusiness bzw. tabulaLOGO Enterprise integriert. Selbstverständlich kann das tabulacash auch allein genutzt werden.

Mit der Integration ins tabulaLOGO können, mit wenigen Klicks, direkt aus dem Terminkalender einzelne Termine über die Registrierkassenfunktion bezahlt werden. Ein einfacher Vorgang von wenigen Sekunden!

Die Software wird die gesetzlichen Anforderungen ab 2016 zur Registrierkassenpflicht beziehungsweise zur Belegserteilungspflicht erfüllen. Die technische Sicherheitseinrichtung, die ab dem 01.01.2017 verpflichtend wird, werden wir im Laufe des Jahres 2016 integrieren.

Weitere Informationen sowie die Demoversion zum Testen finden Sie unter http://www.byteart.at/tcke_mtd.htm.

 (...) gewähren wir sämtlichen logopädieaustria Mitgliedern einen Rabatt von 10%.

Freundliche Grüße,

Katrin Richter"

 

ARGE THERAPIE SOFTWARE

Liebe Logopädiekolleginnen und –kollegen!
Die ARGE THERAPIE SOFTWARE bietet eine äußerst günstige Software für Therapeutinnen seit vielen Jahren an, jetzt natürlich auch mit Registrierkasse, denn alle Updates unserer Software erhalten unsere Mitglieder immer kostenlos. In unserem Verein sind auch viele Logopädinnen Mitglied.

  • Unsere Software ist eine Registrierkasse.
  • Sie erfüllt bereits jetzt alle Anforderungen für 2016.
  • Ab 01.07.2016 wird die Fakturierung umgestellt auf digitale Belegsignatur.
  • Einen Großteil dieser Arbeit (Zertifikat beschaffen, etc.) wird unser kostenloser Support erledigen.
  • Wir garantieren, dass dieses Update einmalig maximal € 50,- kostet. (Beschaffung Zertifikate)

Weitere Informationen auf unserer Webseite:
https://www.argetherapie.at/index.php/menu-sw/extension-ea#registrierkassenpflicht

Wir hoffen, diese Anregung findet Gefallen bei Ihnen und wir freuen uns auf einen hilfreichen Kontakt.

Mit freundlichen Grüßen aus Fürstenfeld und Lienz
Christine Kunter-Lehner
Ilona Vergeiner

 

20.10.2015 EINLADUNG V. MTD-Forum "Gesundheit braucht Bildung"

Wir würden uns sehr freuen, Sie bei unserem V. MTD-Forum

„Gesundheit braucht Bildung“

international-interprofessionell-innovativ

am 13. November 2015, am FH Campus Wien

 

begrüßen zu dürfen! 

Alle Anmeldeformalitäten entnehmen Sie dem Programm.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Herzliche Grüße

 

Mag. Gabriele Jaksch

Präsidentin MTD-Austria

 

21.10.2015 EInladung Sprachcamp-LKG-Spalte

Liebe Eltern und liebe Kinder,

einige von Ihnen haben bereits im Jänner 2015 von einem ersten Sprach-Camp für Kinder mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, Sprech- und Nasalitätsstörung gehört oder sogar daran teilgenommen.

Da alle vom Camp begeistert waren, laden wir, Bianca Specht-Moser, MSc (Logopädie-Werkstatt) und Caroline König, MA (Universitätsklinik für Mund-Kiefer-und Gesichtschirurgie), für den Zeitraum vom 24.01. - 30.01.2016 zum zweiten Mal auf „die Insel der sprechenden Tiere“ nach Seekirchen (bei Salzburg) ein - dem zweiten deutschsprachigen LKGS-Camp.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Anmeldeformular

 

01.12.2015 Ehrenmitgliedschaft Prof. Bigenzahn

Im Rahmen des 5. Symposions "Medizin und Musik" Anfang Oktober 2015 in Ziersdorf durften Präsidentin Karin Pfaller und Vizepräsidentin Martina Neumayer-Tinhof dem geschätzten Hrn. Univ. Prof. DDr. Wolfgang Bigenzahn die Ehrenmitgliedschaft im Berufsverband logopädieaustria verleihen. Wolfgang Bigenzahn, als einer der großen österreichischen Phoniater hat die Logopädie stets gefördert, war an deren Weiterentwicklung interessiert und hat dazu wertvollste Beiträge geleistet. Das Symposion gab den würdevollen Rahmen für den Schlusspunkt seiner klinischen Tätigkeit am AKH Wien.

 

Mitglied von
Kooperation mit
Zertifiziert von